Die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse macht die Pflegeeinrichtungen schnell und effizient. Es beschleunigt und vereinfacht die Abläufe innerhalb der Verwaltung, so dass die Einrichtungen sich auf das Wesentliche konzentrieren können. Egal, ob es sich um Pflegedokumentation, Dienstplanerstellung, Stellenausschreibungen, Bewerbungsprozesse oder Bewohnergewinnung handelt – wer hier Lösungen vom Markt annimmt spart Zeit und Personal – welches beides Mangelware in der Pflege sind.

Erfolgsfaktor Digitalisierung

Die größte Aufgabe der Pflege für dieses Jahrzehnt ist, laut Gesundheitsminister Jens Spahn (Eröffnungsrede Deutscher Pflegetag 2021), Stellen zu besetzen und dem Pflegefachkräftemangel zu trotzen.

Seit 2008 wissen wir bei Wohnen-im-Alter.de, dass es Betreiber gibt, die den Trend der Zeit mitnehmen und trotz Pflegenotstand genügend Pflegefachkräfte haben oder bei Bedarf schnell an sie kommen.

Steigende Komplexität und feste Strukturen, an die man sich schon jahrelang gewöhnt hat, wie auch Ungewissheit steigern die Abwehr zur Einführung von digitalen Lösungen, die von der Konkurrenz abheben und dafür sorgen, dass man mit genügend Personal sich auf das Kerngeschäft – die Pflege – konzentrieren kann.

Erfolgsfaktor Digitalisierung | Quelle (ohne Jahreszahl): Pixabay - Pexels

Erfolgsfaktor Digitalisierung | Quelle (ohne Jahreszahl): Pixabay – Pexels

In vielen Dingen sind Menschen Gewohnheitstiere. Eingefahrene Wege zu verlassen, fällt uns deshalb oft nicht leicht. Wenn es um die Digitalisierung geht, tun wir uns daher schwer, gewohnte Arbeitsabläufe zu verändern. Gleichzeitig besteht die Sorge einiger Mitarbeiter, durch digitale Technologien den Arbeitsplatz zu verlieren. Deshalb liegt die Verantwortung für Digitalisierung zumeist bei der Geschäftsführung.

Digitalisierung kann nur dann funktionieren, wenn sie von der obersten Managementebene vorgelebt und weitergegeben wird. Insbesondere sind klare verantwortliche Führungspositionen für dieses Aufgabenfeld von Bedeutung. Die Akzeptanz neuer digitaler Wege innerhalb einer Einrichtung braucht Informationen und stetiges Ausprobieren. Nur so kann langfristig eine hohe Qualität erzielt werden.

Die Wohnen im Alter Internet GmbH kümmert sich darum, die in Personalnot oder Bewohnernot geratenen Pflegeeinrichtungen aufs digitale Gleis zu setzen und ihnen zu zeigen, wie digitale Bewohner- und Personalgewinnung in der Pflege erfolgreich geht.

Gerade kleinere Einrichtungen verfügen über einen Vorteil bei der digitalen Umsetzung, weil sie schneller reagieren können. Mit weniger Beschäftigten steigt ihre Chance, effizienter zu arbeiten und schneller bessere Erfolge zu erzielen.

Das im Jahr 2019 in Kraft getretene Pflegepersonalstärkungsgesetz soll die Digitalisierung in der Altenpflege vorantreiben. Einrichtungen können dazu eine Förderung beantragen. Die Corona-Pandemie wurde zum Treiber der Digitalisierung und diese wiederum zu einem maßgeblichen Pfeiler der Krisenbewältigung.

In 3 Schritten als Pflegedienst / Pflegeeinrichtung schnell und einfach den Bewerbergewinnungsprozess digitalisieren

Wie schön wäre es, wenn man neues qualifiziertes Pflegepersonal so einfach rekrutieren könnte wie man eine Pizza bestellen kann.

Ja, das geht. Nur wie?

Wir zeigen Ihnen 3 Komponenten, die Sie leicht und schnell auch für Ihre Einrichtung in den Recruiting Prozess einbinden können, wodurch Sie diesen somit gleichzeitig digitalisieren. Dabei ist es egal, ob die Corona-Pandemie oder der Pflegenotstand Ihr Treiber ist, oder aber Sie einfach eine Menge Zeit sparen und stetig genügend qualifiziertes Personal zur Verfügung haben möchten.

1. Digitale Bewerbermanagement-Tools

Diese sind eine wahre Unterstützung für Personalabteilungen bei der Umstellung auf den digitalen Recruiting Prozess. Ein Bewerbermanagementsystem sorgt dafür, dass Ihr gesamter Bewerbungsablauf und Ihr Bewerbermanagement digitalisiert wird. Praktisch heißt es Schluss mit dem Papierkram und dem Stapeln von Bewerbungsmappen auf den Tischen. Bewerbermanagement-Tools bieten mehrere verschiedene Funktionen für folgende Phasen des Recruitings an:

  • Erstellung von Stellenanzeigen

  • Sichtung und Auswertung der Bewerbungsunterlagen

  • Bewerberkommunikation mit DSGVO-konformer Speicherung der Bewerbungsunterlagen

  • Einstellung von neuen Mitarbeitern

  • Aufbau eines Talent-Pools (meistens der Fall bei größeren Betreibern)

Auf dem Markt gibt es einige Bewerbermanagement-Software wie z.B. Talentstorm, Softgarden, Prescreen, SAP SuccessFactors, Greenhouse, Recruitee und andere. Jede für sich hat verschiedene Stärken sowie unterschiedliche Preise. Auf OMR Reviews finden Sie eine große Auswahl an weiteren Bewerbermanagement-Software-Tools.

2. Schnittstellen und Automatisierung

Die besten Kandidat:innen sind nicht lange auf dem Markt. Automatisierte Workflows helfen dabei passende Talente schneller einzustellen. Sie machen den Verwaltungsaufwand für die Pflegeeinrichtung schlanker. Vorlagen und Serienbrieffunktionen assistieren bei der Korrespondenz mit den Kandidaten. Schnittstellen zu E-Mail- und Kalenderdiensten unterstützen bei der terminlichen Koordination im Hinblick auf Vorstellungsgespräche oder Probetage. Mit automatisierten Recruiting Prozessen profitieren Sie von hoher Effizienz und gleichbleibender Qualität des Prozesses.

 Mithilfe von Schnittstellen zu verschiedenen Stellenbörsen wird der Zeit- und Arbeitsaufwand eines Recruiters deutlich reduziert. Wer heute eine Stellenanzeige schalten will, kann in Deutschland mittlerweile aus über 2.000 Jobbörsen wählen.

An mehreren Jobbörsen manuell Stellenanzeigen zu schalten bedeutet viel Arbeit und enormen Zeitaufwand. Deshalb nutzt man Schnittstellen bzw. API’s, die die Funktion von Multi Posting schaffen. Mit nur wenigen Klicks können Stellenanzeigen vollautomatisiert auf zahlreichen Karriereportalen geschalten und Kandidaten mit mobil-optimierten Stellenanzeigen begeistert werden.

3. Digitale Kampagnen zur Bewerbergewinnung

Auf Jobportalen und in Business-Netzwerken werden hauptsächlich aktiv suchende Kandidat:innen erreicht. Die 30-60 % der nicht aktiv Suchenden, aber innerlich auf einen Wechsel eingestellten Kandidat:innen, können daher über diese Wege nicht erreicht werden. Deshalb holt man sie über das sogenannte Social Recruiting ab: dort wo sie sich aufhalten – in den Sozialen Netzwerken.

Kampagnen Know-How

Bei mein-pflegejob.de haben wir das Kampagnensetup so gestaltet, dass eine große Zahl dieser Kandidat:innen erreicht werden kann und zu Bewerber:innen werden. Mit digitalen Kampagnen schaffen wir mehr Sichtbarkeit für Ihr Pflegeangebot und machen Pflegepersonal auf Sie aufmerksam.

In vielen Unternehmen sind Social Media Kampagnen bereits ein fester Bestandteil im digitalen Recruitingprozess. Jedoch erfordern sie auch ein gewisses Know-How, um die richtige Zielgruppe mit dem passenden Inhalt zu erreichen. Ein weiteres Ziel ist es, mit niedrigen Kosten die höchste Anzahl an möglichst qualifizierten Bewerbungen zu generieren – oder im Online-Marketing-Sinne – eine hohe Conversion Rate zu erreichen. Dieses Know-How kann man für seine Zielgruppe am besten durch wiederholtes Testen lernen.

Wir haben für solche Tests bisher mehr als 200.000 EUR in Kampagnen investiert und herausgefunden, worauf es ankommt. Stellenausschreibungen werden so zielgruppengerechter platziert und das Bewerberinteresse steigt. Die hohen Personalvermittlungsgebühren kann man sparen und zu einem Bruchteil dieser Kosten an neue qualifizierte Pflegefachkräfte kommen.

Mit der richtigen Strategie können Sie mit Social Media Anzeigen, auch über die Region hinaus, die Bekanntheit Ihrer Arbeitgebermarke in relevanten Kandidatenzielgruppen steigern oder auf konkrete Stellenangebote aufmerksam machen. Wir generieren nicht nur kurzfristig Bewerbungen, sondern bauen auch langfristig Ihre Arbeitgebermarke mit Ihnen zusammen auf. Mit unseren Arbeitgeberprofilen auf Wohnen-im-Alter.de schaffen Arbeitgeber noch mehr Reichweite und machen so mehr Jobinteressenten auf sich aufmerksam.

Effizient, schnell und digitalisiert

Die Digitalisierung des Personalgewinnungsprozesses in der Pflege ist die Abkürzung zu den besten Pflegepersonal-Bewerbern im „Krieg der Talente“. Werden auch Sie effizient, schnell und digitalisiert. Wir begleiten Ihre stationäre oder ambulante Pflegeeinrichtung gerne in der Mitarbeitergewinnung für die Pflegebranche, sodass Sie sich auf Ihr Kerngeschäft fokussieren können.

Mit mein-pflegejob zur digitalen Personalgewinnung

Die Stärke von mein-pflegejob.de ist, dass dieser speziell für das Recruiting von Pflegepersonal konzipiert worden ist. Zusammen mit dem Wohnen im Alter Kundenaccount bieten wir Ihnen ein Rundum-sorglos-Paket zur Personalgewinnung.

Hier sind die wichtigsten Funktionen:

  • Bewerbungsgarantie: Sollte eine bei uns gebuchte Stellenanzeige im 30-tägigen Zeitraum keine qualifizierte Bewerbung generieren, bleibt die Stellenanzeige automatisch so lange online, bis eine qualifizierte Bewerbung eingeht (max. 12 Monate).
  • Stellenanzeigen: Stellenanzeigen lassen sich über den Kundenaccount von Wohnen-im-Alter.de per Knopfdruck erstellen und veröffentlichen. Videos sowie Bilder können in die Stellenanzeige eingefügt werden, um somit für mehr Aufmerksamkeit zu sorgen. Im Kundenaccount steht eine Statistik mit wichtigen Kennzahlen zur Verfügung. Die Stellenanzeigen sind auch für Google Jobs optimiert und sorgen somit für mehr Reichweite.
  • Schnittstellen: Wir bieten eine Schnittstelle über die jede Stellenanzeige, die auf der eigenen Karriere-Website erscheint, automatisch auch auf unserem Stellenmarkt veröffentlicht wird. Mein-pflegejob.de verfügt zudem über eine Schnittstelle zur Bundesagentur für Arbeit. Die Stellenanzeige wird somit auch dort automatisch veröffentlicht.
  • Bewerbermanagement: Bewerber können ihre Bewerbung mit nur einem Klick versenden – je weniger Hürden der Bewerbungsprozess mit sich bringt, desto mehr Bewerbungen erhält ein Unternehmen. Alle Bewerbungen, die eingehen, landen automatisch im Kundenaccount und die gesamte Kommunikation mit Bewerber:innen und Kandiat:innen lässt sich über diesen steuern. Bewerberinformationen können jederzeit abgerufen und DSGVO- konform gespeichert werden.
  • Erreichen von Kandidat:innen: Stellenausschreibungen werden auf dem spezialisierten Stellenportal mein-pflegejob.de sowie auf anderen Partner-Jobportalen veröffentlicht. Mit einem Kundenaccount können Sie auf wohnen-im-alter.de ein Arbeitgeberprofil erstellen. Mit diesem erreichen Sie Kandidaten, die sich einen Überblick über potentielle Arbeitgeber verschaffen. Je nach gebuchtem Paket sind Google Werbekampagnen und Social Media Kampagnen inklusive, die Ihre Zielgruppe anspricht, um mehr Bewerber:innen oder Bewohner:innen zu erreichen.
  • Virtueller Konferenzraum: Über diesen kann man, ohne die Notwendigkeit eines Software-Downloads, ortsunabhängig und auf jedem Endgerät Live-Video-Interviews mit den Bewerbern führen, diese aufzeichnen und später nochmals nach Bedarf auswerten. Dies spart Zeit, Anreisekosten und vermeidet in Pandemie-Zeiten eine Ansteckungsgefahr. Bewerber schätzen schnelle Abwicklungen, digitale Kontaktmöglichkeiten und bevorzugen digitale Prozesse vor allem dann, wenn sie für mehr Schnelligkeit und Effizienz sorgen.

Jetzt testen: Kostenloser Kundenaccount

Erstellen Sie einen kostenlosen Kundenaccount auf Wohnen-im-Alter.de, um Ihr Gratisprofil zu verwalten, Anfragen zu erhalten und sofort die Funktionen von mein-pflegejob.de zu testen.

  • Provisionsfreie Interessentenanfragen und Initiativbewerbungen

  • Individuelles Profil auf Wohnen im Alter

  • Kundenservice der per Chat, Video und Telefon erreichbar ist

Gratisprofil erstellen

Eine Kundenmeinung über die Zusammenarbeit

Der Pflegestellenmarkt von Wohnen im Alter hat sich zu einem wichtigen Baustein in unserer Recruitingstrategie entwickelt und hat so dazu beigetragen, dass wir die Zahl der Bewerbungen erhöhen und die zielgruppengenaue Ansprache von Pflegekräften in Deutschland verbessern konnten.

HR Management, Korian Gruppe