Hauswirtschafter (m/w/d)

Hauswirtschafter (m/w/d)

Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen sind die persönlichen Assistenten der Pflegeberufe. Sie kümmern sich umfassend um ältere Menschen von hauswirtschaftlichen Aufgaben hin zur Organisation des täglichen Lebens. So werden sie wertvolle Helfer im Alltag.

Hauswirtschafter (m/w/d) | Quelle: AntonioDiaz - Adobe Stock

Hauswirtschafter (m/w/d) | Quelle: AntonioDiaz – Adobe Stock

Aufgaben von Hauswirtschaftern

Die individuelle Betreuung von (pflegebedürftigen) Personen aller Altersstufen und die hauswirtschaftliche Versorgung ihrer Haushalte ist die Aufgabe der Hauswirtschafter. Hierbei kann es sich sowohl um Privathaushalte als auch um Großhaushalte von Erholungsheimen, Pflege- oder Betreuungseinrichtungen handeln. Neben der Personenbetreuung gehört die Reinigung des Haushalts und der Wäsche zum Aufgabenbereich der Hauswirtschafter. Sie kaufen ein, bereiten Mahlzeiten zu und servieren diese.

Des Weiteren helfen Hauswirtschafter bei der Alltagsgestaltung der betreuten Personen, indem sie Arbeitsabläufe koordinieren, Materialeinsätze planen, das Speiseangebot optimieren oder Hygienemaßnahmen kontrollieren. Im ländlichen Raum entlasten sie die Familien sogar bei der Verarbeitung und dem Vertrieb landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Aufgrund ihrer verantwortungsvollen und umfassenden Tätigkeiten werden Hauswirtschafter oftmals von Hauswirtschaftsassistenten unterstützt.

Die tarifliche Bruttogrundvergütung im öffentlichen Dienst kann nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit monatlich 2.421 bis 2.669 Euro betragen.

Wie kann ich Hauswirtschafter werden?

Die Ausbildung findet nach dem dualen Prinzip statt. Der theoretische Teil wird in einer Berufsschule erlernt, der praktische in einem Ausbildungsbetrieb. In der dreijährigen Lehre werden Kenntnisse in den Bereichen Hauswirtschaft und Landwirtschaft vermittelt. Je nach Ausbildungsstätte wird der Schwerpunkt entweder auf die hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung in sozialen Einrichtungen und privaten Haushalten gesetzt, oder eine erwerbswirtschaftlich orientierte Versorgung und Betreuung in Haushalten landwirtschaftlicher Unternehmen fokussiert.

Bewerber für die Ausbildung zum Hauswirtschafter müssen dabei mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen können.

Wo werden Hauswirtschafter eingesetzt?

Folgende Branchen bieten Einsatzmöglichkeiten für Hauswirtschafter(innen):

  • Gesundheitswesen (z.B. in Krankenhäusern oder Rehabilitationskliniken)
  • Sozialwesen (Z.B. in Kinder-, Jugend-, Alten- und Pflegeheimen)
  • Hotellerie (z.B. in Hostels, Pensionen, Jugendherbergen)
  • Gastronomie (z.B. in Restaurants, Caterer, Kantinen und Schulküchen)

Darüber hinaus werden sie insbesondere in ambulanten Diensten, der Landwirtschaft sowie in Privathaushalten von pflegebedürftigen Personen, Familien in sozial schwierigen Situationen oder gehobenen Haushalten mit Personal beschäftigt.

Hauswirtschaftsjobs finden