Praxisanleitung (m/w/d)

Praxisanleitung (m/w/d)

Praxisanleiter sind mit sämtlichen Aufgaben der Ausbildung von zukünftigen Pflegekräften und neuen Mitarbeitern betraut. Von der Ausarbeitung der Inhalte der praktischen Ausbildung bis zur konkreten Anleitung und Einarbeiten – all dies fällt in den Tätigkeitsbereich der Praxisanleiter.

Praxisanleitung (m/w/d) | Quelle: zinkevych - Adobe Stock

Praxisanleitung (m/w/d) | Quelle: zinkevych – Adobe Stock

Aufgaben der Praxisanleiter

Praxisanleiter haben in der Pflege vorrangig zwei Aufgaben: Zum einen sind sie für die Konzeption der praktischen Ausbildung im Betrieb verantwortlich. Sie halten Rücksprache mit den Pflegeschulen, um das theoretische mit dem praktischen Lehrangebot abzustimmen. Dabei achten sie darauf, dass die einzelnen Lernschritte in nachvollziehbarer Weise aufeinander aufbauen.

Der zweite Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der konkreten Praxisanleitung der Auszubildenden bzw. der Einarbeitung von neuen Mitarbeitern. Zu ihren Schülern zählen z.B. Alten- und Entbindungspfleger, Hebammen oder Gesundheits- und Krankenpfleger.

Praxisanleiter stehen diesen während ihrer Ausbildungs- bzw. Einarbeitungszeit beratend und begleitend zur Seite, prüfen und bewerten jedoch auch ihre Kenntnisse. Praktische Prüfungen werden von den Praxisanleitern gestaltet und durchgeführt. Jeder Betrieb, der Auszubildende aufnimmt, muss mindestens einen Praxisanleiter beschäftigen.

Die tarifliche Bruttogrundvergütung im öffentlichen Dienst kann nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit monatlich 2.929 bis 3.602 Euro betragen.

Was verdient eine Pflegekraft?

Wie kann ich Praxisanleiter werden?

Neben einer abgeschlossenen Ausbildung im Pflegebereich sind ein bis zwei Jahre Berufspraxis Voraussetzung für die Weiterbildung zum Praxisanleiter.

Der theoretische Unterricht findet oftmals an spezifischen Berufsschulen, wie Krankenpflegeschulen oder Institute für Gesundheits- und Pflegeberufe, statt. Des Weiteren müssen Hospitationen an Pflegeschulen geleistet werden.

Die Weiterbildung kann sowohl in Vollzeit als auch nebenberuflich in Teilzeit absolviert werden. Die Dauer variiert entsprechend der Unterrichtsform und Anbieter zwischen einem und neun Monaten.

Wo werden Praxisanleiter eingesetzt?

Beschäftigt werden Praxisanleiter zum einen in den Alten- und Pflegeheimen oder Einrichtungen des Betreuten Wohnens. Hier konzipieren sie Aus- oder Weiterbildungen, leiten die Schüler bei ihren Aufgaben an und arbeiten Mitarbeiter ein.

Auch Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken oder ambulante Pflegedienste sind Arbeitgeber dieser Berufsgruppe. Zum anderen können Praxisanleiter an den Schulen des Pflege- und Gesundheitswesens tätig sein. Hierzu zählen unter anderem Berufsfachschulen, Fachakademien und Pflegeschulen.

Pflegejob finden